Heizungen

   

Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)


Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) verpflichtet der Gesetzgeber viele Deutsche zum Austausch ihrer alten Heizung. Doch auch unabhängig von der Plicht zum Heizkesselaustausch kann sich eine neue Heizung oft schnell rechnen. Viele Verbraucher scheuen allerding vor der Investition zurück. Sie fürchten lange Montagezeiten und den damit verbundenen Ausfall der Heizungsanlage und bezweifeln, die Kosten in einem angemessenen Zeitraum durch Heizkosteneinsparungen wieder hereinholen zu können. Worauf es beim Heizkesselaustausch ankommt, damit er sich möglichst schnell rentiert.
Mit der EnEV 2014 wurde eine Austauschpflicht für alte Heizungen eingeführt. Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind, müssen demnach durch einen neuen ersetzt werden. "Entscheidend ist das Baujahr des Wärmetauschers", informiert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ NRW). In diesem Jahr müssen Heizkessel ausgetauscht werden, deren Wärmetauscher Baujahr 1986 oder noch älter ist. Die Pflicht gilt für alle Hauseigentümer, die ihre Immobilie nach dem 01. Februar 2002 erworben haben. Nicht ausgetauscht werden müssen Brennwertkessel und Niedertemperaturheizkessel mit einem besonders hohen Wirkungsgrad